Kernspintomographie (MRT)

Die Kernspintomographie ist ein hochmodernes Untersuchungsverfahren der bildgebenden Diagnostik. Es handelt sich dabei um ein sehr schonendes und gut verträgliches Verfahren ohne jeglichen Einsatz von Röntgenstrahlung. Mit Hilfe von Magnetfeldern und Radiowellen werden dreidimensionale Schnittbilder mit optimalem Weichteilkontrast erstellt.

Seit 1992 besteht eine CT-Kooperation, mit den Kliniken des Landkreises Cham, seit 1998 auch eine MR-Kooperation.